Der wunderbare Garten der Bella Brown
Großbritannien 2017

Der wunderbare Garten der Bella Brown
Regie:
Simon Aboud
mit:
Jessica Brown Findlay, Tom Wilkinson, Jeremy Irvine, Andrew Scott
FSK:
ohne Altersbeschränkung
Spieldauer:
92 min.
 
Bella liebt die kleinen Dinge, die ihre Phantasie beflügeln, und träumt davon, Kinderbücher zu schreiben. Im echten Leben und in ihrem Haus aber schätzt sie Ordnung über alles. Natur ist ihr ein Grauen, bedeutet sie doch Willkür und Chaos. Als sie von ihrem Vermieter gezwungen wird, ihren verwilderten Garten innerhalb eines Monats in einen geordneten zu verwandeln, bekommt sie Hilfe vom mürrischen Nachbarn Alfie Stephenson. Der hat einen sehr grünen Daumen, eine Menge Lebensweisheit und einen überaus begabten Koch.
Ein Zauber liegt über diesem Film – als würde eine keltische Amelie ihr Feenreich entdecken. Doch Bella Brown hat außer der Frisur und dem träumerischen Blick wenig mit der fabelhaften Kultfigur gemeinsam. Zum Beispiel muss sie innerhalb von vier Wochen ihren verwilderten Garten kultivieren, sonst droht der Rausschmiss. Für ein Mädchen, das panische Angst vor der Natur hat, ist das eine echte Herausforderung. Doch glücklicherweise findet sie Helfer in der Not. Und manchmal werden aus Feinden sogar Freunde…
Das ist pures Kinovergnügen: Die märchenhafte Komödie von der Einzelgängerin, die das Leben lieben lernt, ist einfach entzückend!(Programmkino.de)