In den Gängen
Deutschland 2018

In den Gängen
Regie:
Thomas Stuber
mit:
Franz Rogowski, Sandra Hüller, Peter Kurth, Andreas Leupold, Michael Specht
FSK:
12
Spieldauer:
120 min.
 
Deutscher Filmpreis als Bester Hauptdarsteller für Franz Rogowski
Christian ist neu im Großmarkt. Schweigend taucht er in ein unbekanntes Universum ein: die langen Gänge, die ewige Ordnung der Warenlager, die surreale Mechanik der Gabelstapler. Bruno aus der Getränkeabteilung nimmt sich seiner an, zeigt ihm manchen Trick und wird ein väterlicher Freund. Und dann ist da noch die offenbar nicht sehr glücklich verheiratete Marion von den Süßwaren, die ihre kleinen Scherze mit Christian treibt ... Tragikomische Romanze nach einer Erzählung von Clemens Mayer.

Ein Kaurismäki mit Joaquin Phoenix und Cate Blanchett? Nein, ein Stuber mit Franz Rogowski und Sandra Hüller! Die minimalistische, zugleich märchenhafte Lovestory handelt von einem schüchternen Staplerfahrer im Großmarkt, der seine Kollegin von der Süßwaren-Abteilung anhimmelt. Eine aussichtslose Sache, bis der wortkarge Chef der Getränkeabteilung mit dezentem Rat weiterhilft. Bald fiebert der ganze Großmarkt bei dieser Liebesgeschichte mit – und mit der Belegschaft auch das Kinopublikum. „IdG“ avancierte zum einsamen, dafür umso strahlenderen Leuchtturm der diesjährigen Berlinale. Liebeswerte Figuren. Großartige Darsteller. Einfallsreiche Regie. Umwerfende Dialoge. Poetische Momente. So entsteht im Mikrokosmos Großmarkt einer der bewegendsten deutschen Filme der letzten Jahre.
Prädikat: besonders wertvoll