Kurzfilme im April/Mai

Seit 2002 spielen wir regelmäßig Kurzfime vor den Abendvorstellungen, wobei wir uns bemühen, die Kurzfilme so auszusuchen, dass sie thematisch zu wenigstens einem der beiden Hauptfilme passen. Wir möchen den "Kurzen" ein Forum bieten, denn sie sind mit ebensoviel Herzblut gedreht wie ihre großen Geschwister. Und manch ein heute berühmter Regisseur hat mit einigen Kurzen seine Karriere gestartet.

vom 26. - 30.04.

Grandpa

Frankreich/Großbritannien 1999, Regie: Andy Shelley, 4'49 Min. frei ab 6

Ein von der Familie nicht mehr beachteter alter Mann unternimmt etwas Dramatisches, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Mit Erfolg.
__________________________________________________

003. - 09.05.

Smith Schützenfest

Großbritannien 2017, Regie: John Smith, 1'31. Min.

"Wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, dem biete auch die andere dar." (Matthäus 5, 38 - 40).
__________________________________________________

10. - 14.05.

Irrtümer - Fluchtversuche

Deutschland 1999, Regie:Franz Winzentsen, 3 Min, frei ab 0

Die Wurzelansätze der zum Fällen bestimmten Tannen waren zu Füßen mutiert. Wollten die Bäume fliehen? Aber warum stehen sie noch hier? Fragt sich der Oberförster
__________________________________________________

17. - 21.05.

Amélia und Duarte Deutschland/Portugal 2015, Regie: Alice Guimaraes, 8'30 Min, frei ab 0

Was wäre, wenn es einen Ort gäbe, an dem wir in Rückblenden unserer Beziehungen wieder erleben könnten? In diesem Archiv der Erinnerungen werden wir Zeugen der Geschichte von Amélia und Duarte. Das sind zwei Menschen, die ihre Liebe verloren haben und nun versuchen, mit ihren Gefühlen zurecht zu kommen. Ihr Verlust sitzt so tief, das sie versuchen, alle Gedanken an den anderern zu zerreißen und auszulöschen... __________________________________________________

24. - 28.05.

Das grüne Schaf

Deutschland 2008, Regie: Carsten Strauch, 4'14 Min. frei ab 0

Marcel hat es nicht leicht in der Schule. Als grünes Schaf wird er häufig ausgegrenzt und mit Vorurteilen konfrontiert. Doch seine Familie gibt ihm Halt. Der Film erzählt in kurzen Interview-Ausschnitten von dem Alltag der Patchwork-Familie El Sapo und berichtet von den Schwierigkeiten eines partnerschaftlichen Zusammenlebens zwischen Fröschen und Schafen.


_