Frauen - Film - ForumFrauen - Film - Forum:

Am Dienstag, dem 12.09., um 17.00 Uhr, zeigen wir den Film "Meine glückliche Familie" zum diesjährigen Frauen-Film-Forum im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Katholischen Pfarreiengemeinschaft Hillesheimer Land "beziehung-macht-mensch".

Kurz nach ihrem 52. Geburtstag beschließt Manana, aus der engen Drei-Zimmer-Wohnung, die sie sich mit ihren Eltern und den erwachsenen Kindern teilt, in eine eigene Wohnung zu ziehen. Die Familie ist entsetzt und fassungslos. Was keiner versteht: Manana geht es gar nicht so sehr um eine Trennung von ihrem Mann. Die ruhige Frau, die gerne liest und Gitarre spielt, möchte endlich, nach einem Leben im Schatten der Familie, einen Raum für sich.

Die „glückliche“ Familie ist nicht direkt böse, eher latent grenzverletzend und vor allem sehr sehr laut. Manana dagegen – von Ia Shugliashvili mit ruhiger Intensität gespielt – ist eine sehr private Person, für die Stille eigentlich überlebenswichtig ist, die aber noch nie ihrem bisherigen Leben, die Möglichkeit hatte, einen ruhigen Ort für sich zu haben.

MEINE GLÜCKLICHE FAMILIE erzählt von einer Gesellschaft, in der für Introspektion und für tatsächliche Begegnungen kein Platz ist, und davon, wie sich die Dinge ändern, wenn man die Kraft, den Mut und die Beharrlichkeit hat, sich den dafür nötigen Raum – physisch und psychisch - zu schaffen.


Tatort Eifel/Kabarett trifft Krimi - Tod unter Gurken::

Kabarett trifft Krimi - Tod unter Gurken Ein einmaliger Abend mit einem unschlagbaren Team, was Humor, Kauzigkeit und Spannung angeht: Kai Magnus Sting, Henning Venske und Jochen Malmsheimer sprechen und spielen „Tod unter Gurken“. Eine groteske und pointenreiche Kriminalgeschichte mit dem Hobby-Detektiv Alfons Friedrichsberg in der Hauptrolle, die Kabarettist Kai Magnus Sting mit absurdem Witz, rabenschwarzem Humor und sprachlicher Finesse geschriebenen hat. Der Perkussionist Markus Paßlick setzt dabei feinste akustische Akzente. Und dazwischen ist viel Raum für Improvisation und Kabarett.

Dienstag 19.09.2017, 20.00 Uhr Karten zum Preis von 22,--€ im Vorverkauf online bei Ticket regional oder bei den Ticket-Regional Verkaufsstellen. Abendkasse 24,--€


Kino VinoKino Vino:

Obwohl das Land Rheinland-Pfalz "Kino-Vino" nicht mehr fördert, halten wir an der inzwischen
Kult gewordenen Veranstaltung fest. Einzige Änderung - wir müssen den Eintrittspreis auf 17,--€ anheben. Wer das bereit ist zu verschmerzen kann sich auf Kino-Vino am Freitag, dem
01.September um 19.00 Uhr freuen. Es gibt wieder ein Glas zum Mitnehmen und eine erste kostenlose Füllung, es gibt wieder einen Imbiss in der Pause und folgende Filme:

Der Wein und der Wind
Es ist Spätsommer im Burgund und die Weinernte steht bevor. Der dreißigjährige Jean kehrt nach vielen Jahren auf das Familienweingut zurück. Sein Vater liegt im Sterben und seine Geschwister Juliette und Jérémie, welche das Gut in der Zwischenzeit aufrechterhalten haben, können jede Unterstützung gebrauchen. Die Geschwister erkennen, dass manche Wunden auch über die Jahre hinweg nicht heilen. Gemeinsam müssen sie entscheiden, ob die Familientradition weitergeführt werden soll oder jeder seinen eigenen Weg geht. 114 Min, frei ab 0
Maria Mafiosi
Im Mittelpunkt dieser unterhaltsamen bayerisch-italienischen Mafiakomödie steht die patente, hochschwangere Dorfpolizistin Maria Moosandl. Ihre amourösen Verwicklungen rufen selbst Mafiapaten aus Palermo auf den Plan und entlarven gleichzeitig das lokalpolitische Amigo-System. Hauptdarstellerin Lisa Maria Potthof bringt die starke, witzige Frauenfigur überzeugend auf die Leinwand.
93 Min, frei ab 12


Dislexie-Der Kampf mit den BuchstabenDislexie-Der Kampf mit den Buchstaben:

Anlässlich des Weltvorlesetages am Freitag, dem 17.11.,
lädt das GrubiNetz - Kompetenznetzwerk Grundbildung und Alphabetisierung Rheinland-Pfalz in Zusammenbarbeit mit der KEB Westeifel e.V. zu einem Filmabend ein.
Herr Rainer Christ vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur wird in das Thema einführen und Mitarbeiter des GrubiNetzwerkes und der KEB stehen für Fragen zur Verfügung.

Die Vorstellung beginnt um 18.00 Uhr.
Der Eintritt ist frei.


Der Film:

Philipp Halbe, Mitte 30, hat es sich in seinem Leben eingerichtet. Niemandem fällt auf, dass er nicht lesen und schreiben kann. Er arbeitet in einer Nachtbar und lebt ansonsten ein zurückgezogenes Leben. Er hat keine engen Freundschaften, Frauen lässt er nur oberflächlich an sich heran. So auch Heike, eine selbstbewusste Frau, die er in der Nachtbar kennen lernt. Nach den ersten Dates zieht er sich wieder zurück.

Eines Tages steht die Polizei mit seiner Tochter Lily vor seiner Tür. Ihre Mutter ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen; als nächster Verwandter soll er das Kind bei sich aufnehmen. Philipp ist überfordert. Er hat sich vor der Geburt von Lilys Mutter getrennt, da er nicht zu seiner Leseschwäche stehen konnte und Angst hatte, ein schlechter Vater zu sein...