Preisverleihung Neustadt a.d.WeinstrassePreisverleihung Neustadt a.d.Weinstrasse:

Am Donnerstag, 18. Oktober wurden in Neustadt an der Weinstrasse die diesjährigen Filmtheaterprogrammpreise Rheinland-Pfalz für 2017 vom Rheinland-Pfälzischen Kulturstaatssekretär Salvatore Barbaro verliehen. Die Eifel-Film-Bühne wurde für ihr "herausragendes Filmprogramm" für ihr Kinder- und Jugendfilmprogramm und für ihr Kurzfilmprogramm ausgezeichnet.


Preisverleihung MünsterPreisverleihung Münster:

Am Donnerstag , 25. Oktober wurden in Münster die Filmtheaterprogrammpreise des Bundes durch Staatsminsterin für Kultur und Medien Frau Prof. Monika Grütters verliehen. Die Eifel-Film-Bühne wurde für ein "hervorragendes Filmprogramm 2017" und "Kinder-und Jugendfilmprogramm 2017"ausgezeichnet.


RBG - Ein Leben für die GerechtigkeitRBG - Ein Leben für die Gerechtigkeit:

Die US-amerikanische Richterin Ruth Bader Ginsburg ist schon zu Lebzeiten eine Legende in Sachen fairer Rechtssprechung und längst überfälliger Emanzipation geworden. Der mittlerweile 85-jährigen New Yorkerin haben nun die Regisseurinnen Betsy West und Julie Cohen eine Dokumentation gewidmet: „RBG – Ein Leben für die Gerechtigkeit“ zeichnet den Weg einer mutigen Frau nach, die sich in der pre-apokalyptischen Trump-Ära noch längst nicht aufs Altenteil zurückgezogen hat.
„Diese Dokumentation ist genauso wie Ruth Bader Ginsburg selbst: Überaus nüchtern, wohl erzogen, hochintelligent, gewissenhaft und auch ein ganz klein wenig auf eine beruhigende Art langweilig.“, schrieb Leslie Felperin vom „Hollywood Reporter“. Letzteres trifft garantiert weder auf den Film noch auf seine Protagonistin zu. Dass Doku-Loblied auf Ruth Bader Ginsburg zeigt vielmehr, dass die Frau hinter der Robe kein besserwisserisches Gerechtigkeitsmonster ist, sondern eher eine ruhige Zeitgenossin, die mit langem Atem die Verwirklichung ihrer Pläne und die Verbesserung der Welt anstrebt. Apropos Robe: Wie man in dem trotz ernster Thematik recht kurzweiligen Porträt sieht, trägt die wie ein Popstar verehrte kleine große Dame nicht die traditionelle amerikanische Richterrobe, sondern eine „robe d’avocat“ im französischen Stil. Dazu gehört auch das traditionelle „Jabot“, eine am Kragen befestigte Rüsche. Anfänglich war dieses von weißer Farbe, jedoch mit den Jahren wurde es immer bunter. Und bei Gelegenheiten, bei denen „RBG“ eine abweichende Meinung zu Protokoll gab, trug sie ein ganz besonderes „dissent jabot“. Sublim! (Marc Hairapetian Programmkino.de) Am Sonntag, dem 03.02., um 18.00 Uhr, wird Dr. Manfred Stinnes, Dozent für Nord-Amerika-Studien an der Universität Bonn, in den Film einführen und im Anschluss an die Vorstellung für Fragen zur Verfügung stehen.


Der Klang der StimmeDer Klang der Stimme:

Wie entsteht die Magie der menschlichen Stimme? Das ist die zentrale Frage, die den Schweizer Dokumentaristen Bernard Weber in seinem jüngsten Werk umtreibt.Vier Menschen, die die Grenzen der menschlichen Stimme neu ausloten: Andreas Schaerer experimentiert mit seiner Stimme, um Klänge zu finden, die ihn bei Live-Auftritten verwandeln. Die Sopranistin Regula Mühlemann sucht den perfekten 360-Grad-Rundum-Klang. Matthias Echternach forscht wissenschaftlich nach dem Geheimnis der Stimme. Und Miriam Helle begleitet mit unkonventionellen Methoden Menschen auf dem Weg zu stimmlicher Individualität. Eine filmische Annäherung an die transzendierende Wirkung der menschlichen Stimme.
Nach der Vorstellung am Sonntag, dem 20.01.,wird Thomas Lach, Musiklehrer und Dirigent, das inspirierte Publikum aus der stimmlichen Reserve locken. Gemeinsam werden wir das Kino zum Klingen bringen